Archiv für August, 2009

Novel Food: Noni-Saft hat sie schon – Genehmigung für Stevia steht noch aus

Der aid Infodienst, gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung. Landwirtschaft und Verbraucherschutz, berichtet am 26. August 2009 über ein laufendes Zulassungsverfahren für Stevia und damit zusammenhängend über eine anstehende Modifizierung der Novel Food-Verordnung. Bislang müssen Lebensmittel, die vor 1997 innerhalb der EU noch nicht in nennenswertem Umfang verzehrt wurden, in einem aufwendigen und kostspieligen Prozedere von der Europäischen Kommission geprüft und genehmigt werden. Erst dann ist es erlaubt, diese Lebensmittel in Märkten der Europäischen Union zu vertreiben. Nun soll das Zulassungsverfaren vereinfacht werden.

SteviaDerweil dauert das Verfahren für die Zulassung von Stevia, einem extrem süßen südamerikanischen Kraut, an. In der Schweiz ist das als Süßungsmittel verwendete Kraut seit 2008 zugelassen, allerdings mit Einschränkungen. Die Zulassung innerhalb der Europäischen Union steht jedoch noch aus. An diesem Beispiel sieht man besonders deutlich, wie hochkomplex und umfangreich das Zulassungsverfahren ist. Denn die Natürlichkeit des Produktes ist nicht nur seine Stärke, sondern auch stärkster Unsicherheitsfaktor. Naturprodukte können sich, im Gegensatz zu synthetisch hergestellten Produkten, sehr unterschiedlich zusammen setzen. Ein allgemeiner Unbedenklichkeitsnachweis ist daher besonders schwer zu erbringen.

Novel Food NonifruchtTahitian Noni International hat im Jahr 2003 nach rund 4jähriger Prüfung durch die Europäische Kommission und deren wissenschaftliches Gremium die Genehmigung für den TAHITIAN NONI(TM) Juice erhalten. Erst dann und damit konnte (nicht nur der firmeneigene) Nonisaft innerhalb der Europäischen Union offiziell als neuartiges Lebensmittel in Verkehr gebracht werden. In den USA ist der Saft unseres Unternehmens bereits seit 1996 erhältlich.

Ende 2008 erhielt Tahitian Noni International dann auch die Genehmigung für die Verwendung von Noniblättern in Tee von der Europäischen Lebensmittelbehörde erteilt. Das wissenschaftliche Gremium der Europäischen Kommission hat darüber hinaus inzwischen auch Noni-Fruchtpüree und Noni-Konzentrat als unbedenlich eingestuft. Eine Entscheidung der Kommission über die Erteilung der Zulassung steht noch aus.

Hintergrundinformationen zu Noni und Novel Food liefert auch das Verbraucherportal was-wir-essen.de von aid.

, , , , , ,

5 Kommentare

Branchenreport Direktvertrieb 2009: Klarheit über einen unterschätzten Markt

Grafik: Definition DirektvertriebDer persönliche Produktverkauf über selbständige Berater direkt an den Endkunden hat eine lange Geschichte. Im Laufe der Zeit bildete sich eine neue Form des Direktvertriebs, das Network Marketing, das heute von 86 Prozent der aktiven Direktvertriebler genutzt wird. Es basiert auf den Prinzipien des ursprünglichen Direktvertriebs und bietet zusätzliche Vergütungs-Komponenten.

Trotzdem heute alleine in Deutschland rund 740.000 Menschen haupt- oder nebenberuflich im Direktvertrieb tätig sind und einen jährlichen Umsatz von 6,47 Mrd. Euro (Quelle: WFDSA, 2008) erwirtschaften, wird die Bedeutung der Branche häufig noch stark unterschätzt. Mangels repräsentativer Erhebungen und Fakten war ein klares Bild vom Direktvertrieb bislang kaum vermittelbar.

Für deutliche Transparenz sorgt nun der Branchenreport “Direktvertrieb in Deutschland, Österreich und der Schweiz”. Unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Michael Zacharias, Fachhochschule Worms, in Zusammenarbeit mit dem Unternehmensverband Direktvertrieb e.V., entstand eine umfassende, detaillierte und empirisch abgesicherte Darstellung eines Marktes mit Zukunftspotential.

Network Marketing Legal vs IllegalZunächst einmal wird hierin Direktvertrieb und Network Marketing definiert und mit alten Vorbehalten gegenüber dem Vertriebssystem aufgeräumt (siehe nebenstehendes Bild). Network Marketing ermöglicht es Menschen, mit wenig finanziellem jedoch nach Interesse mehr oder weniger zeitlichem Einsatz, zusätzliches Einkommen zu schaffen. Wichtige Grundlagen sind unter anderem gute Produkte, ein solides Unternehmen und an den Produktverkauf gekoppelte Vergütung. Jeder Einsteiger hat die gleichen Verdienstmöglichkeiten. Jeder Networker hat die gleichen Aufstiegschancen innerhalb der Organisation.

Anhand soziodemografischer Profile von aktiven Vertriebspartnern (in DACH) stellt sich heraus, dass die Mehrheit über 36 Jahre alt ist und mit rund 62 Prozent vorwiegend Frauen aktiv sind. Der “typische” Vertriebspartner ist für ein Unternehmen, vornehmlich aus der Wellness- und Gesundheitsbranche, und nebenberuflich (93 Prozent) tätig. Bei einem wöchentlichen Zeiteinsatz von maximal 10 Stunden ist ein Verdienst von nicht mehr als 500 Euro monatlich realistisch. Auch zur Anzahl der von den Vertriebspartnern betreuten Kunden, über Neugewinnungsmaßnahmen in der Branche, Stammkundenzahlen und viele weitere Informationen gibt der Branchenreport Auskunft.

“Karrierechancen im Wachstumsmarkt der Zukunft. Auszug aus dem Branchenreport 2009″
Umfang: 32 Seiten, 4-farbig DIN A4
ISBN: 978-3-9812716-1-4
9,95 Euro

“Branchenreport Direktvertrieb”
Umfang: ca. 295 Seiten, 4-farbig DIN A4
ISBN 978-3-9812716-0-7
250 Euro

, , , , , ,

2 Kommentare

Noni: Ein Lehrstück zum Thema Ernährung und Novel Food

Mehr denn je sind sich Verbraucher heute über die Bedeutung ausgewogener Ernährung bewusst. Gleichzeitig jedoch nimmt Fast Food immer mehr Raum in unserem Leben ein. Zeitmangel, keine Lust auf aufwendige Zubereitungen oder schlichtweg Einfallslosigkeit lässt uns dann doch nach dem Fertiggericht im Tiefkühlregal des nahe gelegenen Supermarkts greifen oder führt uns auf direktem Weg zu einer der zahllosen Ketten, die eine schnelle Mahlzeit auf die Hand bieten.

BuchcoverDie Kombination von dem “leichten” Essen zwischendurch mit mangelnder Bewegung und sonstigen ungesunden Angewohnheiten führt allerdings nicht zur Glückseligkeit. Weder physisch, noch psychisch. Immer wichtiger wird das Thema Ernährung, mit all seinen Aspekten, für die gesamte Gesellschaft, aus vielen Gründen, schon für die jüngste und junge Generation.

Dass Ernährung als Lehrstoff richtig Spaß machen kann, können (Berufs)Schüler jetzt mithilfe eines neuen Buches entdecken. “Kreativ Ernährung entdecken” heißt das umfangreiche Werk aus dem Hause des Verlags Europa Lehrmittel in Haan. Neben Informationen zu Nährstoffen, Stoffwechsel, Welternährung, Fehlernährung und Dietätik werden auch Lebensmitteltoxikologie, Lebensmitteltrends und -recht leicht verständlich aufbereitet durchleuchtet.

Novel FoodGleich unter letztgenannten Oberbegriffen werden auch “Novel Food” (neuartige Lebensmittel) thematisiert. Als plakatives Beispiel für eines der wenigen in der EU zugelassenen “neuartigen Lebensmittel” findet der TAHITIAN NONI(TM) Juice seinen Platz in diesem Lehrbuch. Neben dem Fruchstaftgetränk aus der in der Südsee beheimateten Nonifrucht werden noch Salatrim (Fettersatz), Isomaltulose (Zuckerersatz) und Sojagetränke mit Phytosterinen (Cholesterinsenker) erwähnt.

Schön, dass Noni und unser Saft damit Teil eines so wichtigen und interessanten Lehrbuches geworden sind, das viele, nützliche Informationen liefert – nicht nur für Schüler!

Verlag Europa Lehrmittel
www.europa-lehrmittel.de
“Kreativ Ernährung entdecken”
Bestellnummer 66965
ISBN- 13 978-3-8085-6696-1
32 Euro

, , , , , ,

1 Kommentar

Feiern auf dem Reiterhof

Erich Dengg_BudgetspielEinmal wieder wie Kinder in den Reiterferien fühlen! So ging es uns am 24. Juli 2009, dem diesjährigen Tag unseres alljährlichen Sommerfestes. Diesmal auf einem Ferienhof im beschaulich-idyllischen Landensberg. Nicht nur war der Ort rein optisch schön ausgewählt. Auch von der Lage her hätten wir es nicht besser treffen können. Während sich rund um uns herum der Himmel verdunkelte, wurde unser Plätzchen durchgängig von wärmenden Sonnenstrahlen beschienen.

Zur Begrüßung gab es erst einmal ordentlich Kuchen (süß und deftig), kalte Getränke und Kaffee. Und dann wurde auch schon der Teamgeist gefordert, indem wir gemeinsam im Rahmen eines extra auf die Businesswelt zugeschnittenen Spiels Budget einsparen sollten. Wir haben hart mit unserem gemeinschaftlichen Merkvermögen gekämpft – und immerhin nur die Hälfte des zur Verfügung stehenden imaginären Vermögens verloren. Ach, was sage ich, wir haben die Hälfte behalten dürfen!

Danach konnten sich Kletterwütige am bunten Turm austoben, während der berittene Teil unserer Truppe sich in Teams in Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Perfektion übte. Die KletterturmFreunde kulinarischer Genüsse verzogen sich derweil in die Backstube, um die am Ende des Tages dann im Steinofen zu backenden Pizzen anzufertigen.

Diejenigen, die danach immer noch nicht genug hatten, begaben sich auf dem Rücken eines der Pferde, im vom kleinen Pferdchen gezogenen Kutscherl oder auf eigenen Beinen, auf gemeinschaftliche Tour ins freie Feld. Man kann also sagen, dass wir durchaus alle schwer beschäftigt waren und der ein oder andere schon nahezu kurz vor der physischen Verausgabung stand. Der pure Wahnsinn für lauter Büromenschen!

Damit hatten sich alle dann aber auch wirklich die herzhaft leckeren Pizzen verdient, auf die es allerdings noch etwas warten galt. Denn gut Ding will Weile haben und bis all die Pizzen aus dem Steinofen kamen, gingen einige schon fast auf dem Zahnfleisch. Der Appetit war groß und der Geschmack dann umso herrlicher, als jeder endlich zuschlagen und mit Wonne in den saftig-knusprigen Teig beißen konnte.

ReitertruppDer Tag war wirklich lustig, spannend, sportlich und der abendliche Ausklang bei Sonnenuntergang im Kreise von Kollegen, Hoftieren und hervorragendem, selbstgemachten Essen ein schöner Einstieg in das anschließende Wochenende. An dem konnten sich alle dann ordentlich regenerieren, um am Montag wieder entspannt und guter Laune in die neue Arbeitswoche zu starten.

Schön war’s! Bis zum nächsten Mal!

, ,

1 Kommentar