Feiern auf dem Reiterhof


Erich Dengg_BudgetspielEinmal wieder wie Kinder in den Reiterferien fühlen! So ging es uns am 24. Juli 2009, dem diesjährigen Tag unseres alljährlichen Sommerfestes. Diesmal auf einem Ferienhof im beschaulich-idyllischen Landensberg. Nicht nur war der Ort rein optisch schön ausgewählt. Auch von der Lage her hätten wir es nicht besser treffen können. Während sich rund um uns herum der Himmel verdunkelte, wurde unser Plätzchen durchgängig von wärmenden Sonnenstrahlen beschienen.

Zur Begrüßung gab es erst einmal ordentlich Kuchen (süß und deftig), kalte Getränke und Kaffee. Und dann wurde auch schon der Teamgeist gefordert, indem wir gemeinsam im Rahmen eines extra auf die Businesswelt zugeschnittenen Spiels Budget einsparen sollten. Wir haben hart mit unserem gemeinschaftlichen Merkvermögen gekämpft – und immerhin nur die Hälfte des zur Verfügung stehenden imaginären Vermögens verloren. Ach, was sage ich, wir haben die Hälfte behalten dürfen!

Danach konnten sich Kletterwütige am bunten Turm austoben, während der berittene Teil unserer Truppe sich in Teams in Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Perfektion übte. Die KletterturmFreunde kulinarischer Genüsse verzogen sich derweil in die Backstube, um die am Ende des Tages dann im Steinofen zu backenden Pizzen anzufertigen.

Diejenigen, die danach immer noch nicht genug hatten, begaben sich auf dem Rücken eines der Pferde, im vom kleinen Pferdchen gezogenen Kutscherl oder auf eigenen Beinen, auf gemeinschaftliche Tour ins freie Feld. Man kann also sagen, dass wir durchaus alle schwer beschäftigt waren und der ein oder andere schon nahezu kurz vor der physischen Verausgabung stand. Der pure Wahnsinn für lauter Büromenschen!

Damit hatten sich alle dann aber auch wirklich die herzhaft leckeren Pizzen verdient, auf die es allerdings noch etwas warten galt. Denn gut Ding will Weile haben und bis all die Pizzen aus dem Steinofen kamen, gingen einige schon fast auf dem Zahnfleisch. Der Appetit war groß und der Geschmack dann umso herrlicher, als jeder endlich zuschlagen und mit Wonne in den saftig-knusprigen Teig beißen konnte.

ReitertruppDer Tag war wirklich lustig, spannend, sportlich und der abendliche Ausklang bei Sonnenuntergang im Kreise von Kollegen, Hoftieren und hervorragendem, selbstgemachten Essen ein schöner Einstieg in das anschließende Wochenende. An dem konnten sich alle dann ordentlich regenerieren, um am Montag wieder entspannt und guter Laune in die neue Arbeitswoche zu starten.

Schön war’s! Bis zum nächsten Mal!

, ,

  1. #1 von Benjamin Mielke am 6. Oktober 2009

    Ich hoffe hier habt den Spass mit nach Hause genommen – ich liebe klettern!

(wird nicht veröffentlicht)


  1. Bisher keine Trackbacks.