49 Tonnen Klimaschutz


Verpackungen sind wichtig. Sie dienen dem Schutz von Produkten. Sie geben Produkten eine schöne Optik und Haptik. Sie machen den Gebrauch des eigentlichen Inhalts erst möglich. Doch natürlich heißt Verpackung in der Regel auch Müll, der entsorgt werden muss. Es gibt zahlreiche Wege, so wenig Müll wie möglich zu produzieren oder den entstandenen auf möglichst umweltverträgliche Art zu entsorgen oder gar wiederzuverwerten.

Was wir selbst durch Recycling im letzten Jahr für das Klima tun konnten, haben wir heute schwarz auf weiß in Form eines “Klima-Zertifikats” vorliegen, das die “Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH” uns ausgestellt hat.

Durch Rücknahme und Verwertung unserer im dualen System beteiligten Verkaufsverpackungen haben wir in 2009 rund 49 Tonnen CO2-Äquivalent eingespart. Das entspricht in etwa dem jährlichen CO2-Ausstoß von 22 PKW (Golfklasse) bei einer durchschnittlichen Jahresfahrleistung von 15.000 Kilometern.

Unser Ziel ist es natürlich, diesen schon beträchtlichen Beitrag in der Zukunft noch zu erhöhen. Doch nicht nur Unternehmen, jeder Einzelne von uns kann täglich seinen Beitrag leisten, unsere Umwelt und unser Klima zu schützen. Nicht nur für uns selbst, sondern auch die nachfolgenden Generationen. Was tun Sie für den Umwelt- und Klimaschutz?

, , , ,

  1. #1 von Marlies am 27. September 2010

    Das kommt meiner Lebenseinstellung sehr entgegen, denn wie schon die amerikanische Urbevölkerung sagte: “Wir haben die Erde von unseren Kindern geborgt.”

    Für mich ist die Noni etwas sehr heiliges im ursprünglichen Sinn des Wortes “heilig = heil sein”.

    Durch die Einsparung heilt die Noni nicht nur Mensch, Tier und andere Pflanzen, sondern auch die Erde.

    In diesem Sinne verbleibe ich mit freundlichen Grüßen,

    Marlies

(wird nicht veröffentlicht)


  1. Bisher keine Trackbacks.